Celebrating With Beer Cricket and Bryan Adams The Championship 2015!

The CICC womens team travelled to Damshagen on the Baltic Coast to play the final and decisive T20 matches for the DCB Kajnok Bundesliga title 2015. CICC arrived with a lead of 15 points but with 8 points for a win plus a potential of 6 bonus points per match, everything was still possible for Damshagen.
On a green grass wicket and wet pitch from the overnight rain, Damshagen decided to bat first after winning the toss. Captain Monika was happy as she would have chosen to field anyway and the CICC team wasted no time and started by taking two wickets in the first over. Suzy bowled her first victim with the second ball of the match and after watching the batsman for two balls, Monika decided to place herself at silly, silly extra cover/mid-off (or whatever this position wants to be called) and promptly caught the next ball. In fact, all catches were held safely by our girls and so the wickets kept tumbling, spread nicely between Suzy (3), Asmita (3) and Sharmaine (2). Asmita and Sharmaine also combined well to complete a run out. Alone the captain of the home team, Mandy, offered some resistance but eventually, the hosts were all out for 56 runs in just over 15 overs.
In reply, CICC stayed patient and although there was some insecurity when three wickets fell in quick succession after a spell of good bowling by the hosts, there was never any doubt about the result, and the experience Monika and Kerstin saw us go over the finishing line with 6 overs to go.

damen_bl_champions2015
And with this win, our girls were Champions 2015 but they wanted to make sure it would be an unbeaten series and so the 2nd match started….
Damshagen won the toss again and decided to put us into bat, again what we would have wanted to do as well. Sharmaine and Laureana managed to get a good partnership going which was only broken in the 17th over when Laureana was bowled by Antonia Meyenborg. With the support of Denise, Sharmaine managed to reach her personal milestone of 50 runs, including 1×6 and 4×4, with one ball to spare in the innings. The final score was 122 runs. Although there was some tired bowling by the CICC players, the result was never in any danger, especially when a change of bowlers brought some success in terms of wickets. The mother and daughter combination of Kerstin and Selina Meyenborg kept Damshagen in the game but not close enough. In the end, we won the 2nd match by 37 runs, finished the season unbeaten and were crowned (literally) “Deutscher Cricketmeister der Damen 2015”.
And then the celebrations began – with Champagne, beer cricket and – to the dismay of coach Matt – Bryan Adams!

Kölle Alaaf! Die Damen des CICC erkämpfen zwei weitere wichtige Siege

ladies_vs_goettingen_1aug2015

Der 1. August 2015: zwei Siege, zwei Geburtstage und super Wetter!

Morgens, halb 10, in Köln-Chorweiler: als wir, die Damen des CICC, auf dem Cricketplatz in Chorweiler eintreffen, werden wir bereits von der Sonne begrüßt. An diesem Sommertag stehen uns zwei wichtige Spiele gegen die starke Damenmannschaft der SG Hannover/Göttingen bevor. Dementsprechend gespannt sind wir auf das, was die Matches bringen werden. Aber die Stimmung ist super und sie wird noch besser, als die Mädels aus Göttingen anreisen und sogar zwei Autos mit Publikum dabei haben!!

Nach dem Aufwärmen kann das erste Match also pünktlich um 11 Uhr beginnen. Dank gutem Bowling und Fielding kann die SG Hannover/Göttingen beim Batting nur 88 Runs 20 Overs vorlegen. Dann beginnen Monika und Sharmaine für den CICC und sie ziehen es durch, der CICC verliert keine Wickets! Wir gewinnen das erste Match mit 10 Wickets im 15. Over!

In der Mittagspause erwartet uns ein super Buffet mit Vor-, Haupt- und Nachspeisenoption am Spielfeldrand. Aber das Buffet macht nicht nur die Spielerinnen glücklich, sondern auch die Wespen. Sowohl beim Essen, als auch beim Rückspiel am Nachmittag zeigten diese sich nicht von ihrer netten Seite und so wurde manche Spielerin auf dem Feld eiskalt verfolgt und attackiert.

Auch beim zweiten Match beginnt Göttingen mit dem Batting und kann diesmal 109 Runs in 20 Overs vorlegen. Als Antwort darauf schickt der CICC diesmal Anu und Franzi aufs Feld, die stark beginnen und einen Run nach dem anderen machen. Auf Franzi folgt Kerstin und schließlich Suzy, die gemeinsam mit Anu den Sieg klar macht: auch das zweite Match gewinnt der CICC mit 8 Wickets im 15. Over!

Wir haben es geschafft! Die Freude über die Siege ist groß und wir teilen sie mit den vielen Anwesenden: das Publikum ist im Laufe des Nachmittags noch gewachsen, denn die Damen der Nationalmannschaft reisten an, um sich auf dem Weg nach Jersey in Köln zu treffen. In entsprechend großer Runde feiern wir abends in der Kölner Altstadt unsere Siege, Kerstins Geburtstag, Monikas Geburtstag nachträglich und natürlich das nette Beisammensein. Pizza und anschließend 1 bis ein paar Bier in Charlie‘s Irish Pub – was will man mehr?!

Die letzten beiden Bundesliga-Matches stehen den Damen des CICC am 29. August in Damshagen an der Ostsee bevor. Wir freuen uns schon auf einen weiteren Trip in den Norden!

Spielstatistik auf CricHQ hier

12 Mädels, ein Matt, drei Mietwagen und Cricket am Meer

Mitten in der Nacht Meeresrauschen und kreischende Möwen – endlich angekommen. Nach unzähligen Kreisverkehren auf der „falschen Seite“ die ersehnte Ankunft in Caister-on-Sea . Noch ein englisches Bier und dann ab in die Koje, in der wahrsten „Größe“ des Wortes. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Freitagmorgen erstmal kein Cricket – naja, also fast. Die Mädels und Matt wieder in die Mietwagen verfrachtet und ab ging es nach Norwich zum Shoppen. 12 Mädels, eine Stadt, viele Geschäfte. Das Ergebnis: Randvolle Tüten, aber nicht mit den hippsten Klamotten, sondern mit Schlägern, Crickethosen, -schuhen, -pads und dazu noch eine große Flasche Whiskey (ein Geschenk natürlich). Ein richtiger Mädcheneinkauf also.

denise+suzyDann jetzt aber wirklich Cricket: Kurz nach dem Norwich-Ausflug machten sich die CICC-Ladies auf den Weg quer durchs County zum T20 gegen Topcroft. Der Club hat uns super empfangen und es wurde trotz andauernden Nieselregens und anbrechender Dunkelheit tapfer bis zum Ende durchgespielt. Auch wenn wir das Spiel verloren haben, wurden wir anschließend mit leckeren Burgern, Würstchen und Bier reich belohnt .

Sherringham CCAm Samstag hieß es dann trotz kurzer Nacht früh aufstehen, denn es standen gleich zwei Spiele gegen eine Norfolk County-Auswahl an. Der Cricketplatz in Sheringham ist idyllisch gelegen: Über die Hügel der direkte Blick aufs Meer, in gleichmäßigen Abständen zieht eine Dampflok tutend ihre Runden und der Platz selbst natürlich 1a englische Qualität J. Die Kölner Mädels waren hochmotiviert auf dem Platz, feuerten sich an, was das Zeug hielt. Oder wie Bryan Adams singen würde: „Everything I do, I do it foooor Cricket!“ Beide Teams hatten riesigen Spaß, auch wenn wir leider wieder „nicht ganz“ gewonnen haben.

Da natürlich ein bisschen englische Tradition – neben dem Cricket – nicht fehlen darf, ließen wir den Abend in einem urigen Pub am Wasser mit, natürlich, Fish and Chips ausklingen.

Dann war auch schon fast wieder Sonntag, unser Abreisetag. Ein letzter Besuch am Meer und dann ging es schon fast zurück zum Flughafen. Aber natürlich nur fast, denn jeder Tag in England ohne Cricket ist ein verlorener Tag (auch wenn das Bryan Adams nicht gesungen hat;). Wir besuchten wieder, wie schon die letzten Jahre, die Mädels in Lowestoft für ein weiteres T20. Leider machteamste uns aber nach einiger Zeit das typisch englische Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir mussten das Spiel, das wir natürlich gewonnen hätten frühzeitig abbrechen. Dafür blieb uns dann aber mehr Zeit für das leckere Barbecue, das die Gastgeber für uns vorbereitet haben. Ein schöner Abschluss!

Dann die 12 Mädels und ein Matt, sowie gefühlte 100 Crickettaschen wieder rein in die drei Mietwagen und durch unzählige Kreisverkehre, nach drei Tagen immer noch auf der „falschen Seite“, zurück zum Flughafen. Ein tolle, wie immer viel zu kurze England-Tour war leider schon wieder vorbei. Aber wir sehen uns im nächsten Jahr ganz sicher wieder! Oder wie Bryan Adams singen würde: „Yeah I know that day is coming soon. Yeah I’m comin’ back to you.”

Good Wood! – Oder: Ein erfolgreicher Start in die Cricket-Saison von den CICC- Women

Good Wood! (gesprochen: Gutt Wutt!) Pünktlich – nach indischer Zeitrechnung – um 10 Uhr morgens starteten die CICC-Women Richtung erstes Saisonspiel. Zwei Autos vollgepackt mit Cricket-Taschen und Vorfreude rollten gen Hamburg. Angekommen ging es in einer gemütlichen Jugendherberge in Zimmer – stilecht nach englischen Städten benannt (komischerweise wollte unser Kapitän Monika nicht in Raum „Newcastel“…

Continue reading →