12 Mädels, ein Matt, drei Mietwagen und Cricket am Meer

Mitten in der Nacht Meeresrauschen und kreischende Möwen – endlich angekommen. Nach unzähligen Kreisverkehren auf der „falschen Seite“ die ersehnte Ankunft in Caister-on-Sea . Noch ein englisches Bier und dann ab in die Koje, in der wahrsten „Größe“ des Wortes. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Freitagmorgen erstmal kein Cricket – naja, also fast. Die Mädels und Matt wieder in die Mietwagen verfrachtet und ab ging es nach Norwich zum Shoppen. 12 Mädels, eine Stadt, viele Geschäfte. Das Ergebnis: Randvolle Tüten, aber nicht mit den hippsten Klamotten, sondern mit Schlägern, Crickethosen, -schuhen, -pads und dazu noch eine große Flasche Whiskey (ein Geschenk natürlich). Ein richtiger Mädcheneinkauf also.

denise+suzyDann jetzt aber wirklich Cricket: Kurz nach dem Norwich-Ausflug machten sich die CICC-Ladies auf den Weg quer durchs County zum T20 gegen Topcroft. Der Club hat uns super empfangen und es wurde trotz andauernden Nieselregens und anbrechender Dunkelheit tapfer bis zum Ende durchgespielt. Auch wenn wir das Spiel verloren haben, wurden wir anschließend mit leckeren Burgern, Würstchen und Bier reich belohnt .

Sherringham CCAm Samstag hieß es dann trotz kurzer Nacht früh aufstehen, denn es standen gleich zwei Spiele gegen eine Norfolk County-Auswahl an. Der Cricketplatz in Sheringham ist idyllisch gelegen: Über die Hügel der direkte Blick aufs Meer, in gleichmäßigen Abständen zieht eine Dampflok tutend ihre Runden und der Platz selbst natürlich 1a englische Qualität J. Die Kölner Mädels waren hochmotiviert auf dem Platz, feuerten sich an, was das Zeug hielt. Oder wie Bryan Adams singen würde: „Everything I do, I do it foooor Cricket!“ Beide Teams hatten riesigen Spaß, auch wenn wir leider wieder „nicht ganz“ gewonnen haben.

Da natürlich ein bisschen englische Tradition – neben dem Cricket – nicht fehlen darf, ließen wir den Abend in einem urigen Pub am Wasser mit, natürlich, Fish and Chips ausklingen.

Dann war auch schon fast wieder Sonntag, unser Abreisetag. Ein letzter Besuch am Meer und dann ging es schon fast zurück zum Flughafen. Aber natürlich nur fast, denn jeder Tag in England ohne Cricket ist ein verlorener Tag (auch wenn das Bryan Adams nicht gesungen hat;). Wir besuchten wieder, wie schon die letzten Jahre, die Mädels in Lowestoft für ein weiteres T20. Leider machteamste uns aber nach einiger Zeit das typisch englische Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir mussten das Spiel, das wir natürlich gewonnen hätten frühzeitig abbrechen. Dafür blieb uns dann aber mehr Zeit für das leckere Barbecue, das die Gastgeber für uns vorbereitet haben. Ein schöner Abschluss!

Dann die 12 Mädels und ein Matt, sowie gefühlte 100 Crickettaschen wieder rein in die drei Mietwagen und durch unzählige Kreisverkehre, nach drei Tagen immer noch auf der „falschen Seite“, zurück zum Flughafen. Ein tolle, wie immer viel zu kurze England-Tour war leider schon wieder vorbei. Aber wir sehen uns im nächsten Jahr ganz sicher wieder! Oder wie Bryan Adams singen würde: „Yeah I know that day is coming soon. Yeah I’m comin’ back to you.”